Feeds
Artikel
Kommentare

Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz spürt nach fünf Jahren: Es funktioniert

Himmelpforten. Sie fühlen sich zu Hause. Sie können im großen Garten schweifen, ein wenig in der Küche helfen, eigene Mätzchen pflegen oder im Fernsehsessel dösen. Immer ist jemand da, den sie kennen, der nett zu ihnen ist. „Genau so habe ich mir die Wohngemeinschaft vorgestellt“, sagt Regina Fleck vom Demenz-Verein Herbstzeitlose. „Es ist ein wunderbarer Ort,“ sagt Ute Schrieber, die zwei Angehörige im Hüsselhuus hat.

Die vor fünf Jahren gegründete ambulant betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Himmelpforten funktioniert nach dem Prinzip der Selbsthilfe. Es sind die Angehörigen der acht Bewohner, die den Alltag im Haus Forth 42 bestimmen und sich dabei von Pflegedienst, Ärzten, Laienhelfern, Hauswirtschaftshilfen, Ehrenamtlichen, Hospizdienst und dem Verein helfen lassen. »» weiterlesen » Ein ganz wunderbarer Ort

Ein NDR-Team war bis gestern 17 Uhr im Haus zu Besuch um eine Reportage zu erstellen. Diese Reportage wird wohl September/Oktober 2008 im NDR 3 gesendet. Sobald der Sendetermin bekannt ist, werden wir ihn hier veröffentlichen. Wir sind gespannt.

Eine ganz miese Tour

Eine politisch absolut unkorrekte Variante im Umgang mit dementen Menschen. Ein gutes Beispiel, wie es unsere Betreuer nicht machen. »» weiterlesen » Eine ganz miese Tour

MdB Dr. Martina Krogmann (CDU) schreibt am 11.08.2005 auf kandidatenwatch.de folgende Replik:

Das Hüsselhuus ist ein bemerkenswertes Projekt. Ich finde, dass wir für die Betreuung von Demenzkranken, individuell zugeschnittene und deshalb verschiedene Pflege- und Wohnformen brauchen, die auch behördlich anerkannt gehören. Es gibt ja verschiedene Formen und unterschiedliche Stadien der Demenz. In meiner Familie sind zwei Personen von Demenz betroffen, von denen Einer in einer ähnlichen Wohngemeinschaft wie im Hüsselhuus lebt, der Andere auf einer Pflegestation. Mein Eindruck ist, dass es Beiden – entsprechend Ihrer Persönlichkeit – gut geht und sie gut begleitet werden. Wichtig ist, dass unterschiedliche Formen der Betreuung möglich sind und anerkannt werden müssen. Dazu gehört im übrigen auch eine bessere Berücksichtigung der Demenz in der Pflegeversicherung.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Krogmann

Die Alzheimer-Krankheit (lateinisch Morbus Alzheimer) ist eine neurodegenerative Erkrankung, die in ihrer häufigsten Form bei Personen über dem 65. Lebensjahr auftritt. Von Demenz sind weltweit etwa 24 Millionen Menschen betroffen, davon sind ca. 60 % auf Alzheimer zurückzuführen. »» weiterlesen » Die Alzheimer-Krankheit

Herzlich Willkommen!

Herbstzeitlose e.V. bietet Wohnmöglichkeiten für demenzkranke Menschen in Hausgemeinschaften. Der Verein spricht ganz besonders alle Interessenten im Kreis Stade, Unterelbe an.

Herbstzeitlose e.V.Der Verein Herbstzeitlose e.V. stellt auch den Mitgliedern und Mitarbeitern der Demenzwohngemeinschaft „Hüsselhuus“ in Himmelpforten eine Informations- und Diskussionsplattform im Internet zur Verfügung. Natürlich sind auch alle Interessenten und Angehörige eingeladen, sich hier zu informieren oder auszutauschen.

« Neuere Artikel