Feeds
Artikel
Kommentare

Film über das Hüsselhuus -Pflegeschülerinnen erleben Demenzerkrankte

Regina Fleck von den Herbstzeitlosen Arm in Arm mit Bewohnerin Hanna Müllhäuser. © Eidtmann

Regina Fleck von den Herbstzeitlosen Arm in Arm mit Bewohnerin Hanna Müllhäuser.

Himmelpforten – Ein letzter Dreh aus der Distanz: Das Kamerateam um Filmemacherin Claudia Dejá dreht vom fernen Balkon aus die Menschen aus dem „Hüsselhuus“, die im Garten Kaffee trinken. Vielleicht wird dies die letzte Szene ihres 20-minütigen Beitrags, in dem sie den Frauen und Männern in der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Himmelpforten ganz nah gekommen ist.

Freiberuflerin Claudia Dejá liebt anspruchsvolle soziale Themen, begleitet Menschen in Krisen und Herausforderungen. Gerade lief im WDR in der Serie „Menschen hautnah“ ihr Beitrag über Singles („Mann sucht Frau“). Die Hamburgerin hatte schon einmal für eine NDR-Produktion im Hüsselhuus gedreht. Ein erneuter Kontakt kam jetzt zustande, als der Verein „Herbstzeitlose“ mit seiner Idee eines Dokumentarfilms über die von ihm initiierte Wohngemeinschaft vom Lokalen Spendenprogramm der Dow profitierte. »» weiterlesen » Den Menschen nah gekommen

Zum neunten Mal veröffentlicht der Arzneimittel-Report der Gmünder ErsatzKasse die aktuellen Ausgabentrends und Daten zur Versorgungsqualität im Arzneimittelsektor.

Wesentliche Ergebnisse: Steigerung der Ausgaben von rund 9 Prozent pro Versichertem im Jahr 2008 und überproportionales Ausgabenwachstum bei Spezialpräparaten gegen Multiple Sklerose, rheumatische Arthritis und Krebs. Bei der Versorgungsqualität fällt unter anderem auf: Trotz bekannter Risiken erhielten rund 30 Prozent der Demenzpatienten bei der GEK stark wirkende Beruhigungsmittel, sogenannte Neuroleptika, verordnet. »» weiterlesen » Starke Beruhigungsmittel gefährden jeden dritten Demenzkranken

Ein Trenchcoat, das zerbeulte sehr unamerikanische Auto, die berühme letzte Frage im Hinausgehen: Als chaotischer und liebenswerter Fernseh-Ermittler Columbo unterhielt Peter Falk unzählige Menschen.

Peter Falk leidet an Alzheimer und Demenz. Der 81-Jährige benötige daher „Vollzeit-Betreuung für seine Gesundheit und Sicherheit“, heißt es in dem Antrag, den Falks Tochter Catherine nun bei einem Gericht in Los Angeles gestellt hat. Falk sei sehr vergesslich und bilde sich Geschehnisse ein, die nicht passiert seien.

Zu Falks zahlreichen Kinofilmen gehören der Kriegsfilm „Das Schloss in den Ardennen“ (1969), „Eine Leiche zum Dessert“ (1976) und „Sommer der Freundschaft“ (2000). Für seine Rollen in den Streifen „Unterwelt“ (1960) und „Die unteren Zehntausend“ (1961) wurde er jeweils für einen Oscar nominiert.

Welt-Alzheimertag

Seit 1994 finden am 21. September in aller Welt vielfältige Aktivitäten statt, um die Öffentlichkeit auf die Situation der Alzheimer-Kranken und ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen. Das Motto des Welt-Alzheimertages 2008 lautet: „Aktiv für Demenzkranke“. »» weiterlesen » Welt-Alzheimertag

Mit seinem Motto „Blumen vor dem Brot“ möchte der Verein Freunde alter Menschen e.V. aus Berlin (auch bekannt als „les petits frères des Pauvres“) ein Zeichen setzen, denn »Blumen« symbolisieren Freundschaft, während „Brot“ mehr für die notwendige materielle Versorgung steht. »» weiterlesen » Der Freunde alter Menschen e.V.

Lieber nicht ausbilden

Die Krankenkassen legen das Ausbildungskonzept für Arbeitslose vor, die künftig Demenzkranke betreuen sollen. Bis Ende 2009 gilt ein Schnelleinstieg: Schon nach 30 Stunden Schulung sollen die Pflegeassistenten Kranke betreuen. Kritiker fordern hingegen, dass die Stellen mit professionellen Altenpflegern, am besten mit Sozialpädagogen besetzt werden. Die Betreuung von Demenzkranken sei eine anspruchsvolle Aufgabe. „Es geht ja nicht nur ums Basteln.“ Mehr hier.

Ist billig auch gut?

Der am Wochenende der Presse bekannt gegebene Plan der Bundesagentur für Arbeit, Langzeitarbeitslose als Hilfskräfte in der Pflege von Demenzkranken einzusetzen, zeigt sowohl im Grundsatz als auch im Detail die seit der Hartz-Gesetzgebung typische Verachtung der Menschen, die auf die Leistungen des Sozialstaates angewiesen sind und die ebenso große Mißachtung der Menschen, die in den Sozialsystemen arbeiten. Bitte lesen!

Die Bundesagentur für Arbeit will sogenannte „schwer Vermittelbare“ bei der Pflege von Demenzkranken in Heimen einsetzen. Pflegeexperten sind entsetzt. »» weiterlesen » Arbeitslose ohne Qualifikation in die Pflegeheime

Der Film aus dem Hüsselhaus ist beinahe fertig gestellt und es gibt schon einen ersten TV-Sendetermin:

„Hilfe – mein Mann hat Alzheimer“
Mit dem Vergessen leben
Sonntag, 14.9.2008 um 15:15 Uhr auf N3

Wir erhalten eine DVD-Kopie, die wir gerne kopieren und verteilen.

Hallo an alle Mitglieder und Interessierte!

Wir treffen uns am Sonntag, dem 6.7.2008 um 13 Uhr im Altstadtcafe Stade in der Hökerstraße, 21682 Stade zum Informationsaustausch. Die geplanten Themen sind:

  • Weiterentwicklung Verein
  • weitere Wohngemeinschaft?

Mit freundlichen Grüßen

Herbstzeitlose e.V.

Altstadtcafe
Hökerstr. 29, 21682 Stade
04141 44377
Link zum Stadtplan

« Neuere Artikel - Ältere Artikel »